Nebel




Blick vom Wattenmeer
zur Kirche von Nebel



D
er Ort Nebel wird nicht zu unrecht als
der schönste Ort der Insel gepriesen.

Schmetterling.gif (12615 bytes)



D
ie Kirche von Nebel steht im Mittelpunkt des Ortes und wird nicht zuletzt wegen ihrer zahlreichen Grabsteine aus der Seefahrerzeit gerne aufgesucht.
Die Grabsteine sind zum Teil reich verziert und erzählen Geschichten aus der Seefahrerzeit.

             Schmetterling2.gif (12532 bytes)


St. Clemens Kirche in Nebel


Friesenhaus in Nebel


Der historische Ortskern besteht fast ausschließlich aus reetgedeckten Friesenhäusern.
Enge Straßen, z.T. nicht einmal asphaltiert, wenig motorisierter Verkehr, ruhige Cafe's und die unmittelbare Nähe zum Wattenmeer zeichnen diesen Ort aus und ermöglichen einen erholsamen Urlaub.


Die Windmühle, leider an der Hauptverkehrsstraße gelegen, beherbergt heute ein kleines Heimatmuseum. Liebevoll restauriert und nach wie vor voll funktionsfähig, gehört sie zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Überrascht wird man beim Besuch des Museums auch vom angenehm niedrigen Eintrittspreis.
         



Windmühle am Rande
von Nebel




Lokal "Seekiste" in Nebel


Die Seekiste gehört mit Sicherheit zu den schönsten Restaurants der Insel.
Ebenso empfehlenswert ist ein Besuch des Friesencafe's, wo Kuchen und Eisbecher das Herz höher schlagen lassen.




Das Öömrang Hüs, ein guterhaltenes altes Friesenhaus, wurde erst kürzlich vom Öömrang Ferian, einem Verein für Brauchtums- und Sprachpflege, erworben und nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Im Erdgeschoß findet man die typische Einrichtung eines alten Friesenhauses.
Der Dachstuhl wurde ausgebaut und mit zahlreichen Gegenständen und Informationstafeln zur friesischen Sprache ausgestattet.




    Friesenmuseum in Nebel

 

Homepage_Back.gif (3796 bytes)


 © V. Schmanke 1999/2000